Andreas Hammer GmbH Andreas Hammer GmbH
Kontakt Impressum Partner Referenzen AGB Google+









 

Druckfördersysteme von Gericke

Gericke Sender PHF für die pneumatische FörderugAbhängig von der Aufgabenstellung können unterschiedliche pneumatische Fördersysteme eingesetzt werden. 

Die Fördersysteme unterscheiden sich in der Gasgeschwindigkeit, der Konzentration/Beladung (µ = kg Feststoff/kg Gas) und dem Druckbereich. 

Bei der Dichtstromförderung werden Druckbehälter (Sender) eingesetzt. Damit kann das Produkt entweder als Strähne, Düne oder Pfropfen transportiert werden. Die Gasgeschwindigkeiten liegen dabei zwischen 3 und 25 m/s. Leistungen von wenigen l/h bis 150 m³/h und Förderdistanzen bis 500 m sind möglich

  

 

 

Schematische Darstellung der verschiedenen Arten pneumatischer Förderung

Schematische Darstellung der Förderarten

 

 

 

 

 

 

Funktionsweise der Druckpneumatik

 

Pneumatischer Druckförderer PTA-160 von Gericke

Pneumatischer Druckförderer PTA-160 von GerickePneumatische Förderung in Chargen 
Die pneumatische Förderung mit einem Einzelsender erfolgt diskontinuierlich. Zu Beginn des Förderzyklus wird der Druckbehälter gefüllt. Danach wird Druckluft in das System geleitet, welche das Produkt durch die Rohrleitung transportiert. Nach erfolgter Förderung des im Sendergefäß befindlichen Materials wird der Sender wieder neu befüllt. 
Kontinuierliche Förderung 
Ist für eine Anlage eine kontinuierliche Förderung notwendig, muss man deshalb nicht auf die Vorteile der pneumatischen Förderung verzichten. Durch die Verwendung von zwei pneumatischen Sendergefäßen in einer Förderlinie erreicht man einen kontinuierlichen Produktstrom. Während der eine Sender befüllt wird, wird vom anderen Sender das Produkt in die Förderleitung zugegeben.

 

Vorteile der Druckpneumatik 

Pneumatischer Sender PHF-1050 mit T-Auslauf

Gericke-Dichtstromfördersysteme zeichnen sich durch folgende Vorteile aus:
  • automatischer Ablauf 
  • Dichtstromförderung
  • hohe Förderdrücke (bis 4 / 6 bar ü)
  • hohe Produktbeladung (bis µ = 120)
  • weite Förderdistanzen (bis 500 m)
  • langsame Förderung = schonende und entmischungsfreie Förderung
  • externes Lufteinblasungssystem möglich
  • hohe Standzeiten
  • keine rotierende Teile
  • geringer Gasverbrauch
  • geringe Betriebs- und Unterhaltskosten
  • effiziente Gasaufbereitung und Konditionierung
  • druckstoßfeste Bauweise möglich 

 

Spezifikationen

Gericke Sender PHFD-430-AH 
  • Alle Gericke-Druckbehälter werden nach der Druckgeräterichtlinie 97/23/EG konstruiert und gefertigt. 
  • Die Druckbehälter sind in Normalstahl oder in rostfreiem Stahl (1.4571, 1.4541) erhältlich, andere Werkstoffe auf Anfrage.
  • Verfügbare Volumen sind 20 l bis 5.000 l.
  • Oberflächenbehandlung entweder sandgestrahlt, poliert oder lackiert
  • Hygiene-Ausführungen für Nahrungsmittel sowie robuste Ausführungen für schleißende Produkte erhältlich 
  • Ausführungen 80°, 120°, 180° bis max. 300 °C
 

Einsatzbereiche der Druckpneumatik

Pneumatische Förderanlage mit Gericke Doppelsender

Für die pneumatische Dichtstromförderung werden Druckgefäße bzw. Sender eingesetzt. Von diesen wird das Produkt zu seinem Zielort gefördert. Das Produkt kann direkt aus Sackaufschüttungen, Big-Bag-Entleerstationen oder Silos zu einer oder mehreren Empfangsstellen transportiert werden. Je nach Aufgabenstellung kommt dabei entweder die Dichtstrom- oder Dünnstromförderung zum Einsatz: 
Schonende Dichtstromförderung 
DichtstromförPneumatische Förderanlage mit Gericke Doppelsenderderung lässt sich wiederum in Pfropfenförderung (PTA) oder Strähnen-/Dünenförderung (PHF) unterteilen. Für die möglichst schonende und entmischungsfreie Förderung von fragilen Produkten kommt das PTA-System (Pfropfenförderung) zum Einsatz. Dieses System wird auch eingesetzt, um den Verschleiß und den Gasverbrauch möglichst minimal zu halten. 
 
Haupteinsatzbereiche der Dichtstromförderung:
  • Förderung von sprühgetrockneten Produkten
  • Endprodukte/Mischungen
  • fragile Rohstoffe
  • fettige Pulver
  • Granulate
  • Minimierung des Gasverbrauchs
Das PHF-System (Strähnen-(Dünenförderung) wird vor allem bei schwierigen Produkten, hohen Durchsatzleistungen und weiten Förderdistanzen verwendet.
Flexibel einsetzbare Dünnstromförderung:
Pneumatische Dünnstromförderung oder Flugförderung eignet sich für grobe und feine Pulver sowie Körner und Granulate über kurze bis mittlere Distanzen. Dünnstromsysteme sind in der Regel einfach erweiterbar, was dem Anlagenbetreiber eine hohe Flexibilität für die Herstellung neuer Produkte erlaubt. Gericke Dünnstromförder-Anlagen können mit einer Gericke Inline-Wirbelstromsiebmaschine kombiniert werden. 
 
Pneumatische Fördersysteme von Gericke werden in folgenden Industrien eingesetzt:
  • Nahrungsmittel
  • Chemie
  • Mineralien, Steine, Erde
  • Kraftwerke
  • Kunststoffe
  • Pharma
  • Tierfutter
Gericke Produkte
Gericke Produkte


Mobile Wiegetechnik
Mobile Wiegetechnik